Doppelwebstuhl

Die Tuchfabrik präsentiert sich als eine komplette Fabrikwelt mit einem Maschinenpark aus der Zeit um 1900: Dampfmaschine, Transmissionsanlage und ca. 60 Großmaschinen der Wolltuchproduktion - Krempelwolf, Krempelsätze, Selfaktoren, Kettschärmaschine und Webstühle. Auch die manchmal im Hintergrund stehenden, aber sehr wichtigen Abteilungen der Färberei und Appretur mit Wasch-, Walk-, Rauh-, Scher- und Pressmaschinen sind komplett vertreten. Sogar das Kontor und Tuchlager konnten wieder rekonstruiert werden.

Selfaktor

Ebenso faszinierend sind aber auch die zahllosen Zeugnisse und Spuren des Arbeitsalltags. An den Arbeitsplätzen hängen noch die Kalender von 1961, um die Maschinen herum liegen Werkzeuge und Rohstoffe, im Spind fanden sich alte Jacken und Mützen, Kaffeetütchen, eine Kaffeetasse, ein Stück Seife und noch viele andere "Hinterlassenschaften" der Arbeiter. Die Wände sind mit zahllosen Notizen der Arbeiter bekritzelt.